Der #BarCamp68-Knigge

Alles für einen reibungslosen Ablauf beim #BarCamp68!

  1. Sprecht und schreibt über das #BarCamp68.
    Egal, ob bei Twitter, Facebook, Instagram, Snapchat oder anderen Medien, die ihr nutzt.
  2. Lernt neue Leute kennen.
    Das #BarCamp68 ist nicht nur ein Ort des Austausches, sondern auch des Netzwerkens.
  3. Lasst jede_n zu Wort kommen, die/der es möchte.
    Das #BarCamp68 ist ein hierarchiearmer Raum.
  4. Fasst euch bei euren Beiträgen bitte möglichst kurz, damit alle zu Wort kommen können.
    Das gilt auch für den Session-Input! Dieser sollte so π x Daumen 15 Minuten nicht übersteigen.
  5. Haltet den Zeitplan ein.
  6. Duzt euch.
    Das #BarCamp68 soll ein hierarchiearmer Raum sein, in dem wissenschaftlicher und gesellschaftlicher Austausch fernab von Titeln und Hürden möglich ist. Nach dem Ende der Veranstaltung steht es jeder/jedem frei, wieder zum „Sie“ überzugehen.
  7. Nutzt die Open-Door-Policy.
    Jede_r kann, darf und soll auch während der Sessions die Räume wechseln oder sich eine zusätzliche Pause gönnen dürfen.
  8. Nehmt euch Pausen, wenn ihr sie braucht.
    Es gibt fest eingeplante (Kaffee-)Pausen, die gleichzeitig zum Wechseln der Räume genutzt werden können. Aber ein #BarCamp68 kann anstrengend sein. Wenn ihr also eine zusätzliche Pause braucht, nehmt sie euch.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.